Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ab wann rentiert sich ein Passivhaus durchschnittlich?
Durchschnittlich ab 5-7 Jahren

Wenn mein Haus so gut abgedichtet ist, dass es lange warm bleibt muss es doch auch zu unangenehmen Gerüchen kommen, oder?
Nein! Denn ein Passivhaus verfügt über eine Belüftungsanlage, die es ermöglicht frische Luft von draußen mit der Temperatur der Abluft von drinnen zu erwärmen, ohne die Gerüche zu übertragen.

Darf ich meine Fenster öffnen um zu lüften?
Natürlich dürfen Sie! Die Wirkung ist dieselbe wie bei anderen Gebäuden, jedoch wird Sie der Wunsch danach nur sehr selten heimsuchen da die Luftqualität dank der Komfortlüftung sehr hoch ist.
 
Hört man diese Anlage eigentlich wenn es im Haus leise ist?
Es wurden Techniken entwickelt um diese Anlagen kaum bis nicht hörbar zu betreiben und somit die Bewohner des Hauses nicht mit unangenehmen Geräuschen zu stören.

Kann es passieren dass meine Lüftungsrohre verstauben?
Normalerweise darf so etwas nicht passieren da die Luft die ins Haus gelangt schon beim Ansaugen gefiltert wird um Staub und Pollen nicht mit der Atemluft in die Räume zu blasen. Falls es doch passieren sollte kann man alle Lüftungsabschnitte ohne großen Aufwand reinigen.
 
Wie sieht es mit der Luftfeuchtigkeit in meinem Haus aus?
In der Heizperiode gibt es (auch in „normalen“, zentralgeheizten Häusern) die Tendenz zu niedriger Luftfeuchtigkeit, was aber in einem Passivhaus durch die ausgetauschte Luftmenge aber auch durch verschiedene andere Dinge wie z.B. Grünpflanzen, Wäsche die zum Trocknen aufgehängt wird, Kochen, Duschen etc. beeinflusst werden kann.

Ist die Wartung solcher Anlagen teuer?
Ungefähr jeden dritten Betriebsmonat sollte man den Luftfilter wechseln, was einfacher ist als bei einem Staubsauger den Staubbeutel zu tauschen und einmal in 5 Jahren sollte man eine Geräteüberprüfung machen lassen. Im Jahr belaufen sich die Kosten für Wartungen bei Lüftungsanlagen auf etwa 60-80 €.

Kann man solche Anlagen auch zum Kühlen verwenden?
Grundsätzlich ja. Allerdings sind solche Anlagen nicht so leistungsstark wie normale Klimaanlagen. Da das Haus aber gut isoliert ist, sollte eine maximale Innentemperatur von 24°-25°C nicht überschritten werden.

Wie sieht diese Anlage aus? Wie viel sehe ich von allem?
Die Leitungen solcher Anlagen werden normalerweise in Decken, Wänden, etc. verlegt um sie möglichst unsichtbar zu halten. Für Lüftungsgitter gibt es für jeden Geschmack und jedes Haus etwas Geeignetes.
 
Wo kriege ich mein warmes Wasser her, wenn ich keine Heizung im Haus habe?
Es gibt u.a. die Möglichkeiten mittels Kleinst-Wärmepumpe (Erdwärme), Solaranlage, Fernwärmeanlage oder u.U. auch mit Strom sein Bade- und Trinkwasser zu erwärmen.
 
Was mache ich, wenn ich durch die Lage des Hauses oder andere Faktoren kein 100 prozentiges Passivhaus bauen kann oder will?
Hier kommen dann spezielle Kleinstwärmepumpen zum Einsatz, die die notwendige Rest-Wärmeversorgung des Hauses übernehmen und mit der Komfortlüftung und der Warmwasserbereitung kombiniert sind.